Die Harkortstadt

Wetter

Bild: Stadt Wetter

Angebote in WetterUnterkünfte in WetterVeranstaltungen

Wetter ist eine Stadt mit traditionsreicher Vergangenheit. Sie liegt zwischen der zum Harkortsee aufgestauten Ruhr und den waldreichen Höhen des Ardeygebirges und bietet Erholungssuchenden viele Möglichkeiten zur naturnahen Freizeitgestaltung.

Vor allem die gut ausgebauten und markierten Rad- und Wanderwege bieten viel Abwechslung: von erholsamen Spaziergängen an den Ufern des Harkortsees bis zu anspruchsvollen Mountainbike-Touren in den Laub- und Nadelwäldern des Ardeygebirges ist für jeden Anspruch etwas dabei. Auf dem Harkortberg findet seit 2002 regelmäßig im Sommer das Ruhrbike Festival mit spektakulären Mountainbike-Rennen statt.

Der Harkortsee selber ist ein ideales Revier für Wassersportler. Ob Segeln, Rudern oder Surfen – alles ist möglich. Am Ruhrufer kann man auf dem RuhrtalRadweg radeln, skaten, angeln oder minigolfen und das direkt am Seeufer gelegene, temperierte Freibad mit Riesenrutschen und großzügiger Liegewiese runden die Freizeitangebote in Wetter ab.

Wer es dagegen gemütlicher mag, kann mit der MS Friedrich Harkort bei Kaffee und Kuchen über den See schippern oder sich bei einer Fahrt mit der RuhrtalBahn – der historischen Museumseisenbahn – den Dampf um die Ohren wehen lassen. Jeden 1. Sonntag im Monat (Mai–Oktober) fährt der Zug vom Bahnhof Wetter-Wengern in Richtung Hattingen und zurück.

Auch wer sich auf die Suche nach den Ursprüngen der Industrialisierung des Ruhrgebiets machen möchte, findet in Wetter ein ausgiebiges Betätigungsfeld. Friedrich Harkort, berühmtester Bürger der Stadt und Industriepionier, hinterließ hier bis heute nachwirkende Spuren. Industriekulturell Interessierte können im Gebiet zwischen Volmarstein und Wengern auf einem ausgeschilderten bergbaugeschichtlichen Rundweg vieles aus dieser Zeit entdecken.

Auf die Spuren der Stadtgeschichte begibt sich auch, wer die historische Freiheit, den Harkortberg oder die Burgruinen in Alt-Wetter und im Ortsteil Volmarstein – mit herrlichem Blick auf das Ruhrtal – besucht.

Die wohl berühmteste Bürgerin der Stadt war Henriette Davidis. Im Jahre 1844 verfasste sie das „Praktische Kochbuch für die gewöhnliche und feine Küche“. Die an einer Eisenbahnunterführung eingemauerten Herdplatten sowie eine Ehrentafel erinnern noch heute an die engagierte Pfarrerstochter aus Wetter. Im denkmalgeschützten Fachwerkhaus „Mühlchen“ im historischen Dorfzentrum Wengern wurde das Henriette-Davidis-Museum eröffnet. Verschiedene Restaurants erinnern an die Davidis, indem sie nach von ihr überlieferten Rezepten kochen – teils in modernisierter Form – und die Gäste mit dieser traditionellen Küche erfreuen. Die Stadt Wetter bietet mehrere themenbezogene Stadtrundfahrten an, z. B. „Auf Harkorts Spuren“, oder eine Fahrt zur Burgruine Volmarstein, der Freiheit Wetter und ins Elbschetal, wo Sie einen Imbiss nach Henriette-Davidis-Art genießen.

Angebote in Wetter